Digitalisierung der Arbeit – Chance und Gefahr

CSU-Mittelstandsunion, JU Ammersee-Westufer und Kreisseniorenunion hatten im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe zur Digitalisierung mit Heidrun Hausen, der Personalleiterin der Firma Delo, und dem Geschäfstführer des Autohaues Tobias Schürer (Diessen) zwei prominente Unternehmer-Persönlichkeiten aus der Region eingeladen. Sie diskutierten mit den Zuhörern, darunter Staatsminister a.D. Dr. Thomas Goppel und MdL Ale Dorow, Auswirkungen der Digitalisierung auf Mitarbeiter und Unternehmensführung. Auch wenn Thomas Goppel unter Ethik-Gesichtspunkten den zunehmenden Einfluss der Maschine auf den Menschen beklagte, machten Hausen und Schürer deutlich, dass Angst und Abschottung schlechte Ratgeber seien. Digitalisierung, so Hausen, sei die nächste Stufe der industriellen Revolution, die im Interesse der Arbeitnehmer und der Unternehmer weder ignoriert noch verschlafen werden dürfe. Die Politik müsse daher die neuen Möglichkeiten, aber auch die notwendigen Konsequenzen im Bereich der Arbeitsgesetzgebung und der Verlagerung der Steuereinnahmen vom Lohnbereich zum IT-Bereich sehen und sie gestalten.
Die aufgeworfenen Fragen und die angeregte Diskussion zeigten, so Heinz Haaf, der Kreisvorsitzende der Seniorenunion in seinem Schlusswort, dass die Thematik hohe Aktualität und Brisanz aufweise.
Bild: Heidrun Hauen, Alex Dorow, Simon Hafner, Heinz Haaf, Tobias Schürer, Christoph Heumes
Text: Rainer Schwarzer, Foto: Simon Hafner